Feuerwehreinsatz in Langenselbold: Buttersäure auf Terrasse verschüttet

Ein zerbrochenes Einmachglas mit einer übelriechenden Substanz hat am Donnerstagmittag im Osten von Langenselbold zu einem Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten geführt.

Gegen 12.30 Uhr wurde von der Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Mondelanger Straße über Notruf gemeldet, dass vor wenigen Minuten das Glas auf die Terrasse flog und dort zerbrochen sei. Nun hätten sich ihre beiden Kinder übergeben müssen; ihr selbst sei schwindlig geworden. Alle drei wurden medizinisch untersucht, konnten aber zu Hause bleiben. Eine Gefahr für Anwohner habe nach ersten Erkenntnissen nicht bestanden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Substanz wurde von der Langenselbolder Feuerwehr gebunden. Einem ersten Test zufolge könnte es sich bei der Flüssigkeit um Buttersäure handeln. Die genauen Hintergründe des Vorfalles sind derzeit noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und prüft, ob möglicherweise private Streitigkeiten eine Rolle spielen. Eine Nachbarin gab an, sie habe kurz nach dem Vorfall zwei schlanke Männer im Alter zwischen 16 und 18 Jahren von einem angrenzenden Spielplatz wegrennen sehen. Beide sollen dunkel gekleidet gewesen sein. Ob sie etwas mit dem Vorfall zu tun haben, ist ebenfalls noch unklar.

Zeugen, die entsprechende sachdienliche Angaben machen können, werden um Anruf bei der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 90100 gebeten.