Verkehrsunfall am Langenselbolder Dreieck – Person schwer verletzt – Außenlandung Rettungshubschrauber

Heute gegen 17:30 Uhr kam es auf der A66, Fahrtrichtung Fulda, in Höhe des Langenselbolder Dreiecks zu einem Verkehrsunfall, der die Vollsperrung der nördlichen Richtungsfahrbahn und den Einsatz eines Rettungshubschraubers erforderte.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es im Bereich der dortigen Baustelle zu Kollisionen zwischen zwei Pkw und einem Lkw. Zeugenangaben zufolge sollen beide Pkw noch vor der Baustelle den Fahrstreifen gewechselt haben, was in der Folge zu den Zusammenstößen geführt haben könnte. Dies ist aber noch nicht gesichert. Offenbar wurde einer der beteiligten Pkw-Fahrer so schwer verletzt, dass er durch Rettungskräfte vor Ort reanimiert werden musste. Im weiteren Verlauf wurde deshalb auch der Einsatz eines Rettungshubschraubers erforderlich, der auf der dafür gesperrten Autobahn landete. Die Auswirkungen auf den Fahrzeugverkehr sind nicht unerheblich. Die polizeilichen Maßnahmen dauern aktuell noch an.